107. FEWA, Bike- und Trekkinglager 2018
FEWA, das sportliche Bike- und Trekkinglager der Stadt Luzern findet vom Sonntag, 8. Juli bis Samstag, 14. Juli 2018 statt. Die Reise führt mit dem Bike von Rheinfelden nach Rorschach und zu Fuss in die Region Prättigau.
Teilnehmen können Lernende von der 4. bis 6. Primarklasse und 1. bis 3. Sekundarklasse.
Anmeldung und weitere Informationen unter: www.freizeit-luzern.ch >Ferienwanderung
pdfFlyer

Sommerlager 2018 in Eriz
Vom Sonntag 5. August bis Freitag 17. August 2018 findet das Sommerlager der Stadt Luzern in Eriz im Kanton Bern statt. Teilnehmen können Lernende ab der 3. bis zur 6. Primarklasse. Das Lagerteam freut sich auf zwei spannende Ferienwochen.
Anmeldung und weitere Informationen unter: www.freizeit-luzern.ch > Sommerlager
pdfFlyer

 

Logo vslulogo fluhmuehle

  • fp-01
  • fp-02
  • fp-03
  • fp-04
  • fp-05
  • fp-06
  • fp-07
  • fp-08
  • fp-09
  • fp-10
  • fp-11
  • fp-12
  • fp-13
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen!
  • Wir sind stolz, den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen zu haben.
  • Wir freuen uns über den Sieg des Schweizer Schulpreises 2015!
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis gewonnen!
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Wir haben den Schweizer Schulpreis 2015 gewonnen
  • Home

Projektwoche Zirkus Fluhmini

Unser ganzes Schulhaus machte vom 31. März - 4. April 2014 eine Projektwoche zum Thema Zirkus. Pepe, vom Zirkus Balloni, leitete dieses Projekt zusammen mit Simona, Florian und Adrian. Alle Kinder vom Kindergarten bis zur 6.Klasse und alle Lehrerinnen und Lehrer machten mit. Das war eine lehrreiche, lustige, spannende und schöne Woche. Wir haben dabei viel Neues gelernt, Einblick in die Zirkuswelt bekommen, neue Kinder und Lehrpersonen kennen gelernt und viel Spass gehabt zusammen.

Fotos
Jedes Kind durfte vorher aussuchen, in welchem Atelier es eine Woche lang mitmachen wollte. Drei Wünsche durfte man aufschreiben und einer davon ging in Erfüllung. Es gab 24 Ateliers: Tuch, Jonglieren, Pantomime, Schminken, Bauchtanz, Trapez, Medien, Mikido, Clown, Fakir, Zaubern, Slapstick Leiter, Seiltanz, Pyramide, Raubtiere, Kraftmenschen, Tanz, Minitramp, Werbung, Akrobatik, Allrounder, Pinguine, Deko/Restauration, Pferde.

Es gab immer 12 Kinder in einer Gruppe mit einer oder zwei Lehrpersonen. Die Kinder hatten teilweise einen grossen Altersunterschied. Das war manchmal anstrengend aber auch schön. Es war auch lustig, mal mit den jüngeren Kindern zusammen zu arbeiten. Wir konnten ihnen helfen und wenn sie müde waren, durften sie spielen, zuschauen oder zeichnen.

Die Helfer vom Zirkus kamen immer zwischendurch mal schauen und helfen. Sie haben uns auch beraten und Material oder Kostüme gebracht. Sie waren alle sehr nett und hilfsbereit.

Jeden Tag trafen sich alle Kinder einmal in der Turnhalle. Dort gab Pepe uns Informationen und spielte mit allen ein lustiges Spiel. Danach gingen wir wieder zurück in unsere Ateliers und probten unsere Nummer.

Es wurde hart trainiert, geübt und geprobt, um am Freitag zwei tolle Aufführung zeigen zu können. Schliesslich wollten wir unsere Eltern stolz machen und zeigen, was wir können.

Weil man nicht immer nur arbeiten und trainieren kann, machte jede Gruppe auch einen Ausflug. Die Kraftmenschen gingen zum Beispiel in ein Fitness-Studio, die Fakire übten im Wald barfuss gehen, die Schminkgruppe durfte im Luzerner Theater hinter die Kulissen schauen, die Tänzerinnen und Tänzer haben ein Fussbad genossen und sich gegenseitig massiert, die Minitrampolin-Gruppe spielte Fussball an der Reuss, usw. Jedes Atelier hat etwas Tolles unternommen.

Am Freitag war es endlich soweit. Am Morgen war die Generalprobe. Am Nachmittag und Abend waren dann die zwei Aufführungen vor Publikum. Bei der ersten Aufführung waren viele noch aufgeregt und ängstlich, aber bei der zweiten Aufführung war das Lampenfieber verschwunden. Jede Gruppe hatte zu ihrer Aufführung coole Musik. Das Publikum war begeistert und hat laut applaudiert. In diesem Moment fühlten wir uns erleichtert und auch stolz.

Nicht alle haben für den Auftritt geübt, sondern machten andere wichtige Dinge. Zum Beispiel brauchte es Kinder, die fürs Schminken und die Frisuren zuständig waren. Eine Gruppe hatte Dekorationen gemacht und die Pausenverpflegung für die Zuschauer zubereitet. Eine Gruppe hatte die Werbung gemacht und Billette verkauft. Die Mediengruppe hatte News veröffentlicht, Interviews mit jeder Gruppe gemacht und Fotos geknipst. Es brauchte auch Allrounder für das Licht und die Requisiten. Sie hatten auch die Bühne aufgebaut und waren für die Sicherheit zuständig.

Diese Ateliers traten nicht auf, weil sie hinter den Kulissen gearbeitet hatten. Zuletzt kamen sie aber natürlich auch auf die Bühne und erhielten Applaus. Auch alle Lehrpersonen kamen am Schluss auf die Bühne.

Wir alle waren ein tolles Team. Diese Woche werden wir nie vergessen, weil es uns riesig Spass gemacht hatte.

Shkodrane Haradinaj und Puyalavan Paramanathan

Fasnacht auf der Oberstufe

Masken basteln, präsentieren und prämieren

Gemeinschaftsanlass der Klassen MK 4/5, 5a, 6a und 6b

In vier verschiedenen Bastelateliers wurden Masken hergestellt, am letzten Schultag bei einer Modenschau präsentiert und anschliessend durch die Schülerinnen und Schüler prämiert.

DSC016441  alle Fotos

Weiterlesen

Weihnachtserlebnis der Klasse 5a



DSC01194 DSC01263

Alle Fotos

Guetsli backen, Besuch im Wohnheim für Asylsuchende und gemeinsames Pizza essen

 Am Dienstag vor Weihnachten haben wir ganz viele Guetsli gebacken. Vier Kinder haben einen selbst gemachten Teig mitgebracht. Alle durften den Teig ausrollen und Förmchen hinein stechen. Mit Ei, Streusel oder Schokolade haben wir die Guetsli schön verziert und sie dann in 50 Säckli abgefüllt. Dann haben wir schöne Glückwunschkärtchen gezeichnet und geschrieben. Am Schluss mussten wir uns beeilen, damit alle Kärtchen fertig wurden

 Am Donnerstag sind dann Herr Leclerc und Frau Meienberg mit der halben Klasse die Menschen im Wohnheim Sonnenhof besuchen gegangen.

Weiterlesen

Elternanlass Bewegung und Ernährung

Zum Thema Bewegung und Ernährung versammelten sich dutzende Eltern und LehrerInnen vom ganzen Schulhaus im Singsaal.
Dem Referenten, Martin Graber, wurde aufmerksam zugehört und die interessanten Folien machten Eindruck. So auch die Tatsache, dass jedes 5. Kind in der Schweiz übergewichtig sei.
Was können wir dagegen tun?  Alle Bilder

Weiterlesen

Herbstwanderung der 3. und 4. Klassen

Pünktlich um 8.15 Uhr versammelten wir uns vor dem Schulhaus. Die ersten Sonnenstrahlen wiesen bereits auf einen prächtigen Herbsttag hin.
Bald gings los, hoch hinaus zum Gütsch, wo wir eine traumhafte Aussicht über die Stadt geniessen durften. Dort wurden die ersten Schnappschüsse geknipst und einige Znüniboxen und Trinkflaschen wurden geöffnet. Gestärkt marschierten wir weiter durch den herbstlich bunten Gütschwald. Kleine Tiere, Pilze, knorrige Bäume und geheimnisvolle Höhlen versetzten uns immer wieder ins Staunen und lenkten uns zugleich von der Anstrengung auf dem steilen Weg Richtung Sonnenberg ab.
Weiterlesen....

Alle Fotos dieser Herbstwanderung

Herbstwanderung Klasse 5a

DSC00698
Am Dienstag, 24. September, sind wir zum Rotsee gegangen. Wir haben eine Runde um den See gemacht. Wir sind viel gewandert und haben dabei 17’000 Schritte gemacht. Auf dem ganzen Weg haben wir mit den Hunden gespielt. Sie heissen Amelie und Gretel. Sie haben uns gezogen. Amelie hat sogar einen Stock aus dem Wasser gefischt. Als die Hunde frei waren, sind sie überall herum gerannt.
Am Rotsee haben wir sogar ein altes Gefängnis gesehen für Männer und eines für Frauen.

Vor dem Mittagessen haben wir auf der Wiese und auf dem Spielplatz gespielt. Wir sind auch auf der Rutsche gerutscht. Danach haben wir mit dem Fussball gespielt. Das hat uns Spass gemacht.
In der Nähe der Feuerstelle haben wir eine Schlucht gefunden mit einer Brücke darüber. Weiter unten war noch viel Wasser, ein richtiger Wasserfall.
Nachher haben wir ein grosses Feuer gemacht und Würste gebraten. Die waren sehr lecker. Zum Dessert haben wir noch ein Eis gegessen.
Für den Rückweg haben wir den Bus genommen.
Am Schluss haben wir noch ein Klassenfoto gemacht.
Das war eine schöne Herbstwanderung!

1. Schultag 2013/14

Bei strahlendem Sonnenschein erlebten 36 neue 1. KlässlerInnen den 1. Schultag im Schulhaus Fluhmühle. Neugierig, gespannt und auch etwas aufgeregt trafen sich alle (Kinder, Leherinnen, Eltern und die Schulleiterin Frau Bachmann) im Singsaal. Nach einer kurzen Begrüssung von Frau Bachmann durften alle Kinder einen bunten Ballon aussuchen und begannen dann ihre allererste Schulstunde im Schulzimmer.

Die Eltern wurden von Frau Bachmann in der Zwischenzeit über die wichtigsten Regeln und Abmachungen im Schulhaus informiert. Anschliessend besuchten die Eltern ihre Schulkinder im Schulzimmer.

 

Alle Fotos

1._Schultag_2013_020

Fluhmühle mobile

Logo vslu mobile transparent